Beiträge mit Tag ‘Positionierung’

Trainer allein zu Haus?

Geschrieben von Bruno Erni am in Live-Marketing, Positionierung, Web-Marketing

Ja, Trainer sein ist toll. Vor vielen Leuten stehen, wichtige Dinge erklären. Menschen zum Nachdenken bringen. Verkäufer schulen und was auch immer.

Ist die Schulung, das Seminar oder der Kurs zu Ende, geht das Licht aus – und der Trainer wird wieder (meist) zum Einzelkämpfer. Selber besorgt für die Administration, für die Weiterbildung, für die Akquise etc.
Schliesslich ist man Selbstständig weil man selbstständig sein wollte. Doch ist das immer der beste Weg.

Es gibt auf dem Markt sehr viele Einzeltrainer. Sehr erfolgreiche dazu. Schaut man genauer hin, arbeiten auch diese Trainer mit anderen zusammen… Und genau das ist ein (kleines) Erfolgsgeheimnis.

Trainer, die heute noch Angst haben, man könne einem etwas wegnehmen (Kurskonzept, Wissen, Kunden etc.), werden auf schwere Zeiten stossen. Denn im Internet ist vieles zu bekommen. Und die Trainer, die im Interent nicht kundenfreundlich auftreten, werden schon bald abtreten. Dazu muss man nicht Prophet sein oder ein ultimativer Experte. Dazu reicht es die Zahlen anzusehen, welche Netzwerke wie Youtube, Xing, Facebook und Twitter aufweisen.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Persönlichkeit des Trainers. Diese kann nicht kopiert werden. Und genau dies sollte ein Teil Ihres Trainer-Gesamtbildes sein. Wie setzten Sie dies möglichst optimal um? Wie verkaufen Sie sich souverän? Wie verhandeln Sie mit Kunden und wie werden Sie wirklich einzigartig für Ihre Kunden?

Jeder Trainer muss sich heute überlegen, wie er auf all diese Veränderungen reagieren will:

1. Erfolgreiche Trainer bilden Netzwerke und veranstalten Gross-Seminare (z.B. in Deutschland 3 Star-Verkaufstrainer: veranstalten regelmässig Seminare zusammen!)

2. Wie präsentiere ich mich? – Live und im Internet? Andere Trainer haben Movies, Podcasts etc. Wie reagiere ich darauf?

3. Wie verkaufe ich mich als Trainer optimal?

4. Kunden – potentielle Kunden informieren sich heute meist zuerst übers Internet. Ist Ihre Website – Ihr Gesamtauftritt darauf richtig vorbereitet?

5. Es drängen immer mehr Trainer und Berater in den Markt. Wo – und wie positionieren Sie sich optimal?

6. Welche Kooperationen – welche Zusammenarbeiten machen Sinn? Wie gehen Sie das an?

Wissen kostenlos weitergeben?

Geschrieben von Stefan Dudas am in Live-Marketing, Positionierung, Web-Marketing

Ich habe immer wieder spannende Diskussionen über dieses Thema: Wie viel Wissen soll ein Trainer schon vorab – ohne dass der “Kunde” Geld bezahlt hat – weitergeben.

Meiner Erfahrung nach gehört es heute zu einem wichtigen Marketingbereich, den Interessierten viele Informationen, viel Wissen und konkrete Hilfe anzubieten. Nur so kann man sich heute noch für einen Trainer, ein Seminar oder Lehrgang entscheiden. Nur ein Prospekt und eine Preisliste genügt schon lange nicht mehr.

Ein Beispiel aus meiner Trainer-Tätigkeit: In meinem Podcast kann man mich hören. Im Videopodcast (oder anderen Movies) sehen. In meinem Newsletter oder kostenlosen eBooks hat man etwas zu lesen. So spreche ich also fast alle Sinne an (ok, anfassen ist noch nicht möglich :-). Aber so entsteht über einen längeren Zeitraum ein Vertrauensaufbau. Und der eine oder andere Interessierte wird zum Kunden.

Geht man aber nur mit dem Fokus auf Verkauf auf die “Zielgruppe” los, wird man heute kaum Erfolg haben. Zu gross ist das Angebot im Internet – und vor allem: Man kann heute jeden Trainer sofort mit anderen Trainern vergleichen. Internet-Auftritt? Blog? Was bekomm ich kostenlos? Gefällt mir die Art?

Also – wie steht Ihre Internetpräsenz im Vergleich zu anderen Trainern? Versetzen Sie sich mal in die Position Ihrer Kunden!

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen – und vor allem konkrete Umsetzungshilfen wollen: Dann am 29. Mai nach Zürich kommen! :-)

Sind Sie richtig positioniert? Halten Sie das durch?

Geschrieben von Stefan Dudas am in Live-Marketing, Positionierung

Viele Trainer haben Angst, sich auf einen (kleinen) Themenbereich zu fokussieren und sich in diesem Bereich zu positionieren. Warum? Weil man oft Angst hat, zu wenig Aufträge und dadurch zu wenig Einkommen zu generieren. Dies zu überwinden und sicher zu sein, dass man “richtig” positioniert ist und auch die innere Selbstsicherheit bekommt “genug” (oder besser 1 Auftrag mehr als genug) Aufträge zu bekommen – ist nicht immer einfach.

Wirklich schwer ist es, wenn ein Mentaltrainer eine Anfrage für ein Rhetorik-Training ablehnen sollte – der Positionierung zuliebe. Obwohl man vielleicht den Umsatz brauchen könnte.

Aber, nimmt man wahllos alle Aufträge an (die eben auch ausserhalb der eigenen Positionierung liegen), wird man schnell zum Gemischtwarenhandel – und bietet plötzlich alles “und mehr” an.

Dabei ist allen klar: Klare Experten zu einem Thema verdienen meist ein Mehrfaches eines “Allrounders”. Und auch in der Presse liest man selten von Allrounder Berichte – sondern eher von Experten.

Fragen Sie sich:

  • Was ist IHR Alleinstellungsmerkmal?
  • Was macht Sie speziell?
  • Wodurch unterscheiden Sie sich von anderen Trainern oder Beratern in Ihrem Themenbereich?

Sollten Sie noch keine Antworten auf die drei Fragen haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen und dies mit höchster Priorität für Sie erarbeiten!